Wocheninfo KW 44

(24. bis 30. Oktober 2020)

 

 

Im Wochenangebot:


 Äpfel Elstar vom Obsthof Schaeper (Bioland) aus dem Land Hadeln

 Pilze Kräuterseitlinge  Pilzzucht Adelhorn (Bioland) aus Drentwede

 Zitronen gelb Fino  von Camposeven (Demeter) aus Murcia (Spanien)

 Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:


„Wocheninfo und Wochenangebot schreiben“ ploppt die Erinnerung im Kalender auf.  Ist etwa schon wieder Donnerstag?! Das gibt’s doch nicht! Die Tage rasen im Flug vorbei und wieder ist eine ganze Woche rum!

An dieser Stelle ist daher erstmal eine Entschuldigung notwendig: wir haben es einfach noch nicht geschafft, alle Nachfragen zum BioStadt Bremen –Thema zu beantworten, den Briefwechsel mit der Senatorin zuzusenden und euch zurückzurufen. Wir melden uns diese oder nächste Woche, versprochen!

Aktueller Stand: die Senatorin hat den Unterzeichnern des offenen Briefes einen Gesprächstermin am 12.11.2020 angeboten. Ob wir noch etwas erreichen können, wissen wir natürlich nicht. Die Hoffnung stirbt zuletzt! Daher freuen wir  uns über Unterstützung  jeder Art. Ihr könnt auch direkt bei Marie anrufen oder eine Nachricht schreiben unter 0174/3348727.

Apropos die Zeit rennt:  Weihnachten steht auch schon wieder vor der Tür, unser Weihnachtsfleisch-Angebot ist fertig und unsere Weihnachtswichtel freuen sich auf eure Bestellungen. Dieses Jahr kümmern sich Lisa Wietfeld, Theresa Maste, Eugen Martinowski und Sven Lührßen um eure Weihnachtsfleisch-Fragen. Braucht ihr Bestellformulare ohne Preise? Dann meldet euch gerne bei uns.

Ein Hinweis an dieser Stelle für die Nutzer unseres Online-Shops: unser Shop ist leider tatsächlich technisch nicht in der Lage, den langen Bestellvorlauf bis Weihnachten zu verarbeiten. Wenn man heute im Shop eine Gans in den Warenkorb legt, informiert der einen frisch und fröhlich, diese sei ab 02.11.2020 lieferbar. 

Da steht die Gans natürlich noch quicklebendig auf der Wiese! Geschlachtet werden die Tiere erst ab Kalenderwoche 50, der zweiten Dezemberwoche.  Frühestens dann können wir die ersten Lieferungen anbieten. 

Über technische Onlineshop-Querelen hinwegtrösten können wir uns bis Weihnachten mit weihnachtlicher Schokolade von BioArt,  unserem (preisgünstigem) FairTrade Bio-Heumilch-Schokoladen Adventskalender, Schokoladen-Nikoläusen oder dem Tee-Adventskalender von Lebensbaum.

Gute Neuigkeiten kommen von unseren Hühnerhöfen: die Lege-Müdigkeit ist vorbei, die Hennen sind hochmotiviert und versorgen uns mit ausreichend Eiern für die ersten Stollen, Plätzchen und co.

Was gibt es Neues aus dem Obst und Gemüse Bereich? Brokkoli und Blumenkohl werden bei uns in der Region knapp, wir ersetzen mit Ware aus Frankreich und Spanien. Holländische Gurken werden voraussichtlich Ende dieser Woche aus sein, Montag gibt es die ersten spanischen Demeter Gurken von Indaldynamica. 

Wir rechnen damit, dass das Saisonende bei den Crimson Trauben in 14 Tagen erreicht sein wird.

Die neue Ernte Walnüsse aus Grenoble  trifft Sonntag bei uns im NKK ein. Walnüsse sollen ja gut fürs Gehirn sein und beim Denken helfen; vielleicht spendieren wir mal eine Runde an die Bremer Verwaltungsbeamten und Politiker.

Euer Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 

____
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Wocheninfo KW 43

(17. bis 23. Oktober 2020)

 

 

Im Wochenangebot:


 Fenchel vom Hof Hiddinghausen (Bioland) aus Westen

 Birnen Conference vom Obsthof Schaeper (Bioland) aus dem Land Hadeln

 Kartoffeln Belana von Enno Allers (Bioland) aus Neuenkirchen

 Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:


Es wird Herbst! Wir erwarten die ersten Schwarzwurzeln und Klettenwurzeln von Arenosa aus den Niederlanden. Die Zubereitung der Wurzeln ist auch gar nicht so aufwändig, wie man oftmals hört – und das fertige Essen macht sowieso jede Mühe wieder wett!

Wunderbar zu Schwarzwurzeln passt frischer Feldsalat von Hermann Meyer-Toms aus Schwarme und Kartoffel-Sellerie-Stampf oder – für die ganz ambitionierten Köche: Topinambur-Püree.

Wir bekommen jetzt Demeter Topinambur vom Eekenhof in Varel. Lecker!

Die leckerste Milch gibt es im Mai, wenn die Kühe zum ersten Mal wieder auf der Weide grasen. Der Herbstkäse von Hooidammer wurde aus dieser Milch gekäst und hatte nun ordentlich Zeit zum Reifen. Und Herfstkaas klingt doch auch gleich viel romantischer als mittelalter Gouda!

Von Herbst-Romantik und fröhlichen Erntedankfesten  sind wir aber dieses Jahr nicht nur aufgrund der Corona-Krise weit entfernt, sondern nach wie vor aufgrund der aktuellen Lage in der BioStadt Bremen. Gemeinsam mit Kornkraft, Elkershausen, Bauern, Bioläden und Herstellern haben wir uns am Montag dieser Woche in einem offenen Brief an die Senatorin Schaefer gewandt.  

Wenn ihr den Brief lesen möchtet oder mehr darüber wissen wollt, was genau passiert ist, meldet euch einfach bei uns. Wir freuen uns auch sehr über weitere Mitstreiter bei unserer Aktion mit dem Arbeitstitel „Kein Bremer Geld für Tütensuppen-Konzerne“.

Vom Obsthof Augustin, der übrigens auch mit uns gemeinsam protestiert und den offenen Brief an die Senatorin unterzeichnet hat, kommen glücklicherweise gute Nachrichten: der erste Wellant ist da!

Diese Clubsorte ist (wie die meisten Clubsorten) ziemlich hochpreisig, schmeckt süß und intensiv, ist sehr knackig und sehr beliebt.

Momentan werden auf den Augustinschen Obsthöfen Braeburn, Red Jonaprince, Marnica und Jonagored geerntet. Danach kommt dann die erste Pflücke Natyra dran. Die Natyra werden aber erstmal eingelagert und gehen in den Winterschlaf.

Clubsorte?! Clubsorten sind Sorten, die nur von einer begrenzten Zahl von Produzenten unter einem eigenen Markennamen in den Handel gebracht werden dürfen (dem „Club“). Der Sortenname unterscheidet sich vom Handelsnamen. Warum? Der Sortenschutz für neugezüchtete Sorten besteht für 30 Jahre – während der Markenname als Markenzeichen unbeschränkt weiter geschützt werden kann. Diese Praxis findet besonders im Apfelanbau Gebrauch, weil die Endverbraucher bei Äpfeln viel stärker auf die Sortennamen achten als bei anderem Obst und Gemüse. Beispiel Wellant: der Sortenname ist Fresco, der Marken-/Handelsname lautet Wellant. Man darf Fresco aber nur als Wellant handeln, wenn er die Ansprüche an Größe und Aussehen auch erfüllt. Für Bio-Bauern lohnt sich der Handel mit Wellant kaum, weil Wellant auch im konventionellen Bereich so hohe Preise erzielt, dass der Mehraufwand den wir im Bio-Bereich im Anbau haben, kaum noch eingepreist werden kann. Sonst wären die Bio-Wellant einfach viel zu teuer.
Schade, dass die Politik immer noch nicht durchsetzt, dass die wahren Kosten für die Umwelt durch Umweltgifte, Nitrat, Antibiotika & Co auch im Preis eingebaut werden.

Euer Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 

____
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Wocheninfo KW 42

(11. bis 17. Oktober 2020)

 

 

Im Wochenangebot:


 Äpfel Ambassy vom Obsthof Augustin (Demeter) aus Hove im Alten Land

 Tomaten rund von Martin Clausen (Demeter) aus Delmenhorst

 Stangenbohnen von Unicafresh (EG-Bio) aus Spanien


Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:


Familienerbe, Generationswechsel, Übergabe. Wer macht den Laden weiter, wenn der Gründer aufhört; wer übernimmt den Hof, wenn die jetzige Bauerngeneration nicht mehr weiter ackern will oder kann?

Vorgestern haben sich unsere NKK-Gründer und Gesellschafter getroffen, um gemeinsam darüber zu sprechen wie es weitergehen soll in der näheren Zukunft.

Heino Cordes vom Bioland Hof aus Eitzendorf ist mittlerweile 72 Jahre alt, arbeitet aber nach wie vor von April bis Oktober sieben Tage die Woche.

Die Landwirtschaft ganz aufgeben und „nur noch“ im Büro helfen? „Ganz ohne Trecker wäre mir zu langweilig!“

Darauf Ernst Röhrs vom Auehof Reese „Ich habe meinen eigenen Trecker, den keiner außer mir benutzen darf!“ Und Heino und Hermann im Chor „Ich auch!“

Es ist einfach herrlich, Ernst, Heino, Hermann und Martin zuzuhören, 30 Jahre NKK, mehr als 30 Jahre Bio-Landwirtschaft. Wie es weitergehen soll? „In 20 Jahren schiebt Marie uns inklusive Rollator zur Versammlung!“ grinst Martin.

Eins ist aber klar: erstmal geht es genau so weiter, wie bisher.

Wir starten jetzt mit voller Fahrt in die kühlere Jahreszeit. Glühwein und Glühpunsch lösen den letzten Federweißer ab, es gibt Pinkel, Knipp und Mettenden an Stelle von Grillfleisch. Die Grünkohlzeit läuft langsam an, wir empfehlen weiterhin wärmstens, auch mal Schwarzkohl zu probieren.  

Drei langersehnte, viel angefragte Herbstklassiker sind ab dieser Woche wieder da: Endiviensalat, Postelein und Finkenwerder Herbstprinz Äpfel.

Diese Woche gibt es außerdem eine absolute Sensation: Ingwer und Kurkuma aus der Lüneburger Heide! Zum allerersten Mal bekommen wir frischen Ingwer und Kurkuma aus der Region! Die regionale Ware kostet nur 5-mal so viel wie die Ware aus Peru…wir versuchen es trotzdem und sind gespannt, wie viele Endverbraucher dem steten Wunsch nach Regionalität auch Taten bzw. Euros folgen lassen. Sowohl der Ingwer (Bild links) als auch der Kurkuma (Bild rechts) werden auf dem Biohof Stövesandt in der Lüneburger Heide geerntet.

Ihr fragt euch, warum wir Stangenbohnen aus Spanien anbieten und dann auch noch im Wochenangebot? Ganz einfach: unsere südeuropäische Ware kommt immer fast ausschließlich über CBET, einen 100% Bio Importeur aus Bühl. Raphael, der Einkäufer, hat sich jetzt breit schlagen lassen und eine Palette spanische Stangenbohnen gekauft, weil der Bauer sie sonst hätte entsorgen oder verfüttern müssen.  Damit Raphael jetzt nicht auf der kompletten Ware sitzen bleibt, versuchen wir, zu helfen und ihm etwas davon abzunehmen. Frei nach dem Motto: Geteiltes Leid ist halbes Leid!

Euer Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 

____
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt